Safety-Engineering
Maschinensicherheit spielt sich in mehr Dimensionen als der Breite und Höhe eines Blattes Papier ab.

Safety-Engineering

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre geplante Maschine sicher ist?
Sie sind mit einer Aufgabenstellung konfrontiert, die sich nicht nach Schema F lösen lässt?

Wir analysieren Ihr Konzept und helfen Ihnen, Schwachstellen zu beheben.

Wir erarbeiten Lösungen für Spezialfälle.

Wir weisen nach, dass ein angedachtes Konzept, eventuell mit dieser oder jener Modifikation, sicherheitstechnisch machbar und zielführend ist.

Wenn es quantitativ und geometrisch exakt ausgearbeitet werden muss, können wir auf gängige CAD- und Simulationstools zurückgreifen.


Unser Ziel: Ihr Benefit!

  • Sicherheit ab dem ersten Federstrich berücksichtigt
  • Sie profitieren von unserer Erfahrung!
Steuerungsfunktionen sind Sicherheitsfunktionen, wenn sich für betroffene Personen das Risiko erhöht, falls sie versagen. Landläufig ausgedrückt sind es also diejenigen Reaktionen der Maschinensteuerung auf Schalterstellungen und Messwertgeber, die es erlauben, Material gefahrlos einzulegen oder zu entnehmen und die Maschine gefahrlos sauberzuhalten und zu warten.
Wir ermitteln die erforderliche Steuerungslogik, definieren genormte Sicherheitsfunktionen und legen Selbstdiagnose- und Prüfstrategien fest. Die gewählten Schaltungen validieren wir mit Sistema ®.

Unser Ziel: Ihr Benefit!

  • Steuerung, die das geforderte „Performance level“ tatsächlich nachweislich erreichen kann
  • Vermeidung von Overkill
  • Sicherheitskonzept und Sicherheitslayout sind der grafische Teil der Risiskobeurteilung. Sie dienen der Verständigung zwischen Projektleitung, Planung, mechanischer, fluidischer und elektrischer Konstruktion.
    Wir erstellen und pflegen diese Dokumente.
    Meist genügt an dieser Stelle die Ausarbeitung in Office-Formaten, die von allen Beteiligten gehandhabt werden können Wo Maßstäblichkeit erforderlich ist, untersuchen wir die Sachverhalte gerne auch mit 3D-CAD.


    Unser Ziel: Ihr Benefit!


  • Unfallverhütung
  • Sicherheit ab dem ersten Federstrich berücksichtigt
  • Sie profitieren von unserer Erfahrung!
  • Die sichere Überwachung von Roboterwerkzeug-Positionen im Raum (SAFE ROBOT, SAFE MOVE u.s.w.) ist der Stand der Technik zum Schutz von Personen vor ungewollten Roboterbewegungen. Werkzeugmodelle, Arbeits- und Schutzräume sind geometrische Sachverhalte.
    Wir konzipieren SAFE ROBOT – Auslegungen und arbeiten diese in Simulationsumgebungen aus.
    Wir visualisieren sie im Engineering. Dadurch lässt sich im Vorfeld klären, ob beziehungsweise wie die gewünschte Schutzfunktion umgesetzt werden kann. Bei den Robotern vieler namhafter Hersteller lässt sich die im Engineering erzeugte Konfiguration direkt downloaden.

    Unser Ziel: Ihr Benefit!

  • Verifikation des Absicherungskonzepts
  • Weniger Inbetriebnahmeaufwand vor Ort
  • Schutz vor Manipulation
  • Servosteuerungen unterstützen je nach Ausstattung verschiedene Sicherheitsfunktionen, am bekanntesten sind STO – safe torque off – und SLS – safely limited speed. Wir ermitteln, welche Funktionen konfiguriert werden müssen, damit die Maschine gefahrlos betrieben und gewartet werden kann, und unterstützen die Steuerungsplanung bei der Spezifikation und Konfiguration der Antriebe und Umrichter.


    Unser Ziel: Ihr Benefit!


  • Antriebs-Steuerung, die notwendige Sicherheitsfunktionen der Gesamtsteuerung erfüllt
  • Verifikation des Absicherungskonzepts
  • Vermeidung von Fehlbeschaffungen
  • Nach wie vor ist das beste Mittel, Menschen von Gefährdungen fernzuhalten, die körperliche Barriere.
    Wir analysieren, wo welche Konstruktion geeignet ist.
    Wir definieren, wie mit den unvermeidlichen Öffnungen umzugehen ist. Wir ermitteln die Anforderungen an bewegliche Schutztüren, -Tore und –Fenster und vergleichbare Konstruktionen.
    Wir ermitteln die Sicherheitsabstände, die sich aus der gewählten Ausführung ergeben, und prüfen, ob sich diese einhalten lassen, erforderlichenfalls modellieren wir den Sachverhalt in 3D.

    Unser Ziel: Ihr Benefit!

    • Sicherheit lückenlos
    Die Königsdisziplin der Maschinensicherheit: Roboter ohne Schutzzaun! Abhängig von der Applikation konfigurieren wir Lösungen, die auf Überwachung des Umfelds mit Laser- und Radartechnologie und / oder auf Begrenzung der Folgen eines Körperkontakts durch begrenzte Kraft und Leistung beruhen. Daneben benötigt natürlich auch ein MRK-Roboter SAFE ROBOT als Schutz von Personen vor unerwünschten Roboterbewegungen.

    Unser Ziel: Ihr Benefit!

  • Digitale Verifikation des Absicherungskonzepts
  • Bestmögliche Balance von Werker-Nähe und Performance
  • Vermeidung von Fehlbeschaffungen

  • Wir unterstützen Sie

  • Auswahl der Überwachungsstrategie(n): Stillsetzung, Handführung, Überwachung von Abstand und Geschwindigkeit, Begrenzung von Kraft und Leistung
  • mechanische Konstruktion von Roboterwerkzeugen im Hinblick auf Körperkontakt
  • Gestaltung der Peripherie (stationäre Betriebsmittel) im Hinblick auf Körperkontakt
  • rechnerische Abschätzung von Sicherheitsabständen und Kollisionsfolgen
  • Inbetriebnahme
  • Pneumatische und hydraulische Schaltungen müssen Sicherheitsfunktionen unterstützen, insbesondere müssen sie Schutz vor unerwartetem Anlauf bieten.
    Wir ermitteln, welche Funktionen konfiguriert werden müssen, damit die Maschine gefahrlos betrieben und gewartet werden kann, und unterstützen die Steuerungsplanung bei der Spezifikation und Konfiguration der Fluidik.

    Unser Ziel: Ihr Benefit!

    • Antriebs-Steuerung, die notwendige Sicherheitsfunktionen der Gesamtsteuerung erfüllt
    • Kontrolliertes Verhalten in allen Betriebssituationen
    • Vermeidung von Fehlbeschaffungen
    Wo körperlich abhaltende Konstruktionen nicht praktikabel sind, muss die Maschine oder Anlage über die Anwesenheit von Menschen in Gefahrenbereichen sicher informiert werden, oder sie darf nur mit expliziter Zustimmung betrieben werden. Dies ist die Aufgabe nicht-trennender Schutzeinrichtungen. Ob 2-Hand-Start, Scanner, Lichtgitter oder Radar:
    Wir analysieren, wo welche Bauarten geeignet sind.
    Wir klären, wie mit automatisierten Material-Durchflüssen umzugehen ist. Hierfür konfigurieren wir gegebenenfalls Muting-Lösungen. Wir ermitteln die Sicherheitsabstände, die sich aus der gewählten Ausführung ergeben, und prüfen, ob sich diese einhalten lassen, erforderlichenfalls in 3D. Wir entwerfen und verifizieren Schutzfelder ebenfalls erforderlichenfalls in 3D.

    Unser Ziel: Ihr Benefit!

  • Sicherheit lückenlos
  • Sie möchten mehr über Safety-Engineering wissen oder haben einen konkreten Bedarf? Wir stehen Ihnen für ein unverbindliches Erstgespräch gerne zur Verfügung.

    Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

    Schreiben Sie uns direkt eine kurze Nachricht oder rufen Sie uns an. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

    EngRoTec Safety GmbH

    Niederlassung:
    Neun-Morgen 26
    76764 Rheinzabern

    Hauptsitz:
    Ludwig-Erhard-Straße 2
    36088 Hünfeld

    Telefon: +49 6652 793948-0